Wasseransammlungen ausscheiden

  
Buch: der dicke Bauch Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Der dicke Bauch bei Amazon...

Ödeme (= Gewebswasser) können den Bauch anschwellen lassen, sodass er unnötig dick wirkt. Dieses Phänomen wurde schon auf Seite 22 ausführlich beschrieben.

Man kann einiges dafür tun, dass der Bauch weniger durch überflüssiges Wasser im Gewebe aufgetrieben wird.

Dazu sollte man die verschiedenen Ursachen für Wassereinlagerungen behandeln.

Bei Frauen ist ein häufiger Grund für Wassereinlagerungen im Bauch eine Östrogen-Dominanz (siehe Seite 68 und 91). Wenn man die Östrogen-Dominanz erfolgreich behandelt, dann werden auch die Wasseransammlungen im Bauch weniger.

Auch salzreiches Essen kann zu Ödemen führen, unter anderem auch im Bauchraum. Daher sollte man sich beim Salzkonsum mäßigen.

Um die Wasseransammlungen besser ausscheiden zu können, hilft es erstaunlicherweise, viel Wasser zu trinken.

Wasser wirkt wie ein leichtes Diuretikum, also harntreibend.

Man kann sich das so erklären, dass der Körper bei guter Wasserversorgung nicht mehr das Bedürfnis hat, Wasser als Vorrat im Körper einzulagern.

Außerdem gibt es etliche Heilpflanzen mit harntreibender Wirkung.

Man sollte solche Heilpflanzen aber nur in Kombination mit reichlich Flüssigkeit anwenden, denn wenn man die Ausscheidung von Flüssigkeiten zu stark forciert, ohne ausreichend zu trinken, kann es zu verschiedenen Gesundheitsstörungen kommen. Der Körper wird nicht ausreichend mit Flüssigkeit versorgt und auch die Versorgung mit Mineralstoffen kann zu gering sein. Schwächeanfälle, Bluthochdruck, Nierenreizungen und weitere gesundheitliche Probleme können die Folge sein.

Für harntreibende Medikamente gilt das oben gesagte in verstärktem Maße. Auch wenn durch harntreibende Mittel zunächst die angeschwollenen Füße, Beine und Bauch etwas zurückgehen, schadet man seiner Gesundheit eher als dass man ihr nützt. Besser wäre es, die Ursache der Ödeme zu behandeln, in vielen Fällen Übergewicht, Bewegungsmangel und Herzschwäche.

Harntreibende Medikamente sollte man nur dann einnehmen, wenn der Arzt darauf besteht und eine plausible Begründung dafür gibt.


 
































Home   -   Up