Einzel- oder Gruppensport

  
Buch: der dicke Bauch Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Der dicke Bauch bei Amazon...

Man kann Sport alleine oder mit anderen Menschen zusammen in der Gruppe betreiben.

Dabei hängt es vor allem von den persönlichen Vorlieben ab, ob der Sport einzeln oder in Gruppen besser ist. Außerdem kann man natürlich auch beides haben: einen Teil der sportlichen Aktivität alleine und einen anderen Teil zusammen.

Abgesehen von den persönlichen Vorlieben gibt es generelle Vor- und Nachteile, die beide Varianten haben.

Einzelsport

Bei Einzelsport ist schön, dass man nicht von anderen abhängig ist und auch auf niemand anders warten muss. Man kann sich die Zeiten so einteilen, wie sie am besten zum eigenen Tagesrhythmus passen. Außerdem wird man von niemand anders zu unvernünftig überhöhten Leistungen gedrängt und man wird auch nicht gebremst.

Wer den ganzen Tag von vielen Menschen umgeben ist, kann beim Einzelsport die Ruhe genießen, und ganz mit sich alleine etwas erleben.

Doch um alleine Sport zu treiben, muss man sich auch selbst motivieren und mit eigenem Antrieb seinen inneren Schweinehund überwinden. Vielen Menschen gelingt es nur schwer, alleine regelmäßig Sport zu treiben.

Gruppensport

Demgegenüber hilft eine Gruppe dabei, sich aufzuraffen. Eine Verabredung mit anderen Menschen oder gar ein fester Termin wirken sehr motivierend.

Viele Menschen haben auch erheblich mehr Freude, wenn sie mit anderen Menschen zusammen Sport treiben. Sie empfinden es als weniger langweilig und fühlen sich nicht einsam. Diese Aspekte werden jedoch nicht von allen Menschen genossen. Manche Individualisten empfinden gerade die Gesellschaft von anderen Menschen als störend, weil sie gerne für sich sind.

Beim Gruppentraining gibt es häufig auch einen Trainer, der die Bewegungen anleitet und auch etwas antreibt. Vielen Menschen hilft der Trainer dabei, sich sportlich zu engagieren.

Sport zu Zweit

Eine Sonderform des Gruppensports stellt der Sport zu zweit dar. Zu Zweit entfällt meistens die komplexe Gruppendynamik und das Erleben von "vielen" Menschen. Man kann sich ganz auf seinen Trainingspartner konzentrieren. Wer will, kann sich auch ausgiebig unterhalten, beispielsweise beim Walken oder Wandern. Manch ein Individualist, der Gruppensport meidet, erlebt viel Freude, wenn er hin und wieder mit einem anderen Menschen zusammen trainiert.

Für den Effekt auf den Körper ist es egal, ob man alleine oder mit anderen trainiert.

Aber wenn man beim Sport nicht die nötige Freude findet, macht es Sinn, andere Möglichkeiten auszuprobieren.

Auch Abwechslung zwischen Sport allein, zu zweit und in Gruppen kann förderlich wirken.

Personal Trainer

Wer einen besonders intensiven Einstieg in sportliche Aktivitäten will, der zudem auf die persönlichen Bedürfnisse optimal abgestimmt ist, kann von einem Personal Trainer stark profitieren.

Natürlich ist ein Personal Trainer, im Vergleich zum Sport alleine oder im Verein, etwas teurer. Aber die Investition kann sich lohnen, weil man mit dem Personal Trainer das Beste aus sich herausholen kann.

Der Personal Trainer kann sich genau auf die individuelle Leistungsfähigkeit einstellen und ein Sportprogramm ausarbeiten, das optimal forder ohne zu überfordern.

Solch eine professionelle Begleitung ist vor allem dann sinnvoll, wenn man möglichst effektiv abnehmen will oder wenn man gesundheitliche Probleme hat, die das Sport treiben kompliziert machen.
































Home   -   Up