Bauch optisch kaschieren

  
Buch: der dicke Bauch Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Der dicke Bauch bei Amazon...

Ein gesundes Abnehmvorhaben für einen schlanken Bauch braucht geraume Zeit bis zum durchschlagenden Erfolg, wenn man einen stattlichen Bauch vor sich her trägt.

In der Zwischenzweit wollen die meisten Bauchbesitzer sich aber nicht ständig über den immer noch dicken Bauch ärgern, sondern ihn so dezent wie möglich den Blicken entziehen.

Zu diesem Zweck kann man den Bauch relativ gut mithilfe geeigneter Kleidung kaschieren. Durch diese Kleidung wirkt man zwar nicht gertenschlank, aber der Bauch als dominanter Blickfang kann deutlich reduziert werden.

Die wichtigste Grundregel um den Bauch zu kaschieren ist: keine enge Kleidung anziehen.

Eine kleine Kleidergröße sieht nicht unbedingt besser aus als eine größere, eher im Gegenteil. Wenn der Bauch die Kleider fast zu sprengen scheint, dann wird sehr deutlich, dass der Bauch zu dick ist, selbst wenn es sich nur um ein Bäuchlein handelt.

Auch bauchfreie Kleidung eignet sich naturgemäß nicht dazu, einen dicken Bauch zu verbergen. Selbst wenn das bauchfreie Top von vor fünf Jahren oben herum noch passt, sieht es nicht unbedingt genau so gut aus wie damals.

Relativ weite Kleidung ist viel eher dazu geeignet, den hervorstehenden Bauch unauffällig werden zu lassen.

Dabei muss man sich jedoch nicht zwangsläufig in weite Säcke kleiden, denn auch das wirkt nicht unbedingt kleidsam.

Hilfreich sind Schnitte und Accessoires, die vom Bauch ablenken.

Eine Weste hilft beispielsweise dabei, die große Fläche des Bauches optisch zu teilen und somit zu verkleinern. Dazu eignen sich fast alle Arten von Westen, beispielsweise kleine Jeans-Westen oder längliche Strickwesten. Wichtig ist jedoch, dass die Weste offen bleibt und nicht über dem Bauch zugeknöpft wird.

Bei kälterer Witterung sind auch offene Jacken gut geeignet, um den Bauch unauffällig werden zu lassen.

Ein einfacher Trick sind auch schmale, lange Halstücher, die vorne über den Bauch fallen. Auch sie bewirken eine optische Teilung des Bauches.

Bei Hemden, T-Shirts, Blusen und Tunikas gibt es Schnitte, die günstig und andere, die ungünstig bei dickem Bauch aussehen. Manchmal liegt der Unterschied zwischen gut und schlecht nur in kleinen Details, daher ist es schwierig, eine allgemeine Empfehlung abzugeben.

Wichtig ist vor allem, dass die Kleidungsstücke im Bauchbereich nicht spannen, sondern locker fallen. Manche Schnitte sind so gestaltet, dass der Bauch darunter kaum noch auffällt.

Bei Frauen und Tunikas kann es jedoch auch leicht passieren, dass der Schnitt zwar gut passt und aussieht, die Wirkung aber wie bei einer Schwangeren ist. Das ist vor allem bei Tunikas im Empire-Stil der Fall. Daher ist es wichtig, dass man die Kleider anprobiert und kritisch begutachtet, bevor man sich dafür entscheidet.
































Home   -   Up