Darmgase

  
Buch: der dicke Bauch Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Der dicke Bauch bei Amazon...

Im Darm befindet sich immer mehr oder weniger viel Luft.

Die Luft wird unter anderem durch die Verdauungsprozesse gebildet, insbesondere durch Gärung. Es hängt von der Zusammensetzung der Nahrung und von den Darmbakterien ab, wie viel Luft während der Verdauung gebildet wird.

Ein Teil der Luft wird auch beim Essen und Trinken verschluckt und wandert dann mit dem Essen in den Darm. Je hastiger man isst, desto mehr Luft wird dabei verschluckt.

In einem gesunden Darm ist die Luftmenge sehr gering, sodass sie nicht weiter stört.

Doch wenn die Luft mehr wird, kommt es zu Blähungen. Der Darm wird schmerzhaft aufgetrieben.

Wenn man Glück hat, werden die Darmgase in Form von Winden ausgeschieden. Doch dieses Glück wird von den unangenehmen Gerüchen getrübt, die von den Winden ausgehen.

Noch unangenehmer wird es jedoch, wenn die Luft im Darm verbleibt. Dann kann es zu Schmerzen kommen, die mitunter recht stark werden können. Manch eine vermeintliche Blinddarmentzündung hat sich bei näherer Untersuchung als Blähungen entpuppt.

Akute Blähungen können den Bauchumfang um etliche Zentimeter anwachsen lassen. Auch leichte Blähungen tragen noch spürbar zum Taillenumfang bei.

Außer hastigem Essen fördern einige Nahrungsmittel die Entstehung von Blähungen. Verschiedene Menschen reagieren jedoch unterschiedlich empfindlich auf diese Nahrungsmittel.

Typische blähende Nahrungsmittel sind Kohlarten, Hülsenfrüchte, z.B. Bohnen und Erbsen, Zwiebeln und Knoblauch und Schwarzwurzeln.

Bei manchen Menschen wirkt auch Vollkorn blähungsfördernd.

Kohlensäure haltige Getränke können Blähungen verursachen, vor allem, wenn man sie schnell trinkt.

Eine weitere Ursache für regelmäßige Blähungen können Gallensteine sein. Gallenstein-Träger leiden oft unter häufigen Blähungen. Wenn man Gallensteine hat, die Beschwerden verursachen, ist eine Entfernung der Steine samt Gallenblase meistens die erfolgreichste Behandlungsmethode.

Häufig bilden die Darmgase einen feinporigen Schaum und können deshalb nicht abgehen. Es gibt Medikamente, die den Schaum auflösen, sodass die Luft den Körper leichter verlassen kann. Ein beliebter Wirkstoff gegen Blähungen ist Simeticon. Es gibt zahlreiche Präparate mit diesem Wirkstoff. Teilweise sind diese Mittel sogar in Drogerien und Supermärkten erhältlich.

Auch Magnesium-Tabletten können gegen Blähungen helfen, weil sie den Darm entkrampfen.

Traditionell werden einige Heilpflanzen gegen Blähungen verwendet, beispielsweise Fenchel, Kümmel, Anis, Kamille und Pfefferminze. Man trinkt diese Heilpflanzen in Form von Tee.

Sehr gut hilft auch eine Wärmflasche auf dem Bauch, um Blähungen zu lindern. Mehr Informationen darüber, wie Sie Blähungen wieder loswerden können, finden Sie auf Seite 92.
































Home   -   Up